Heute durfte ich aus dem Postfach drei Probeexemplare der Zeitschrift “Geschichte lernen” (hier) zum Thema “Lesekompetenz im Geschichtsunterricht” in Empfang nehmen. Darin findet sich mein Beitrag zum Thema “Geschichte im Hypertext umkonstruieren. Die Darstellung des nationalsozialistischen Völkermords auf LeMo”. Bemerkenswert ist der Beitrag auch deshalb, weil ich in diesem Unterrichtsvorschlag versucht habe, das von Daniel (Bernsen) (hier), Thomas (Spahn) (hier) und mir entwickelte Modell des Historischen Lernens an, mit, über und in Medien zu operationalisieren.1 Die Arbeitsmaterialien und Vorlagen des Entwurfs werden auf der Verlagsseite zum Download bereit gestellt. Die genauen bibliographischen Angaben des Beitrags können unter Veröffentlichungen abgerufen werden.

Ein Dank geht von dieser Stelle an Dr. Vannessa Ther für die gelungene Zusammenarbeit.

  1. Hierzu wird demnächst in der Zeitschrift für digitale Geschichtswissenschaften des Saarbrücker Netzwerks (hier) ein Artikel mit dem Titel “Medien und historisches Lernen: Eine Verhältnisbestimmung und ein Plädoyer für eine digitale Geschichtsdidatkik”  erscheinen. []