"Brennpunkt Geschichte"

Vergangenes in der Gegenwart betrachtet

Durchsuche Beiträge in Schreiben

Wichtig: Pascal Föhr weist darauf hin, dass Klaus Gantert über den Verlag DeGruyter ein Verzeichnis digitaler Ressourcen für Historiker bereithalt.
((“El. Informationsressourcen für Historiker” http://feedly.com/k/10HrBHS))

Header des Blogs

Gewölbe der Georgenkirche in Wismar und Header des Blogs “Geschichte machen”, Pallaske 2012 (cc, by – sa 3.0)

Christoph Pallaske aus Köln wagte auf de.hypotheses.org den bloggenden Schritt in die Netzöffentlichkeit. Bekannt ist er durch seine hervorragenden Arbeiten zum Konzept “segu” (selbstgesteuert-entwickelnder Geschichtsunterricht) und die Bereitstellung offener Bildungsressourcen. Auf seinen Seiten gibt es (fast) alles, was das Geschichtslehrerherz begehrt: Vom Schülerarbeitsblatt über die Lehrerhandreichung (hier) bis zum YouTube-Video (hier).

Worum geht es in Christophs Blog “Historisch denken | Geschichte machen”1.  Bereits der Titel gibt eine Richtung an. Christoph zielt – so meine Rezeption – konzeptionell auf  (selbst-) reflexives Geschichtsbewusstsein. Dieses ist prozessual angelegt, dynamisch und stets in Entwicklung begriffen. Geschichte ist so gesehen, immer ein individuell und kollektiv betriebenes Geschäft in der Gegenwart, das aus der deutenden Bezugsnahme zum “Universum des Historischen” (Gautschi) entsteht. Geschichte artikuliert sich in Narrationen, also unterschiedlichen Deutungen von Vergangenheit, die “gemacht” werden wollen.

Thematisch visiert Christoph Beiträge zu den Themenfeldern  ’Geschichte’, ‘Vergangenheit’, ‘Geschichtsunterricht’, ‘Geschichtsdidaktik’ an. Es geht ihm um eine Auseinandersetzung mit den medialen Bedingungen und Veränderungen von Geschichte. Christoph schreibt:

Die Gegenwart unterliegt einem stetigen und beschleunigten Wandel. So verändert sich auch Geschichte als heutige Vorstellung über Vergangenheit in immer kürzeren Zyklen, findet neue Wege medialer Verbreitung und differenziert sich immer stärker aus.

Die Heterogenität in den Klassen und die beobachtbare Globalisierung aller Lebensbereiche, die Diversität in einer zunehmend digitalen  Geschichtskultur mit ihren unterschiedlichsten Deutungsangeboten sowie der festzustellende “technische Wandel von Bildungsmedien und digitalen Endgeräten” ziehen – wenn nicht schon jetzt, dann doch perspektivisch - Veränderungen von Schule und Unterricht nach sich:

Solche Transformationsprozesse und ihre Auswirkungen auf die Geschichte nur zur Kenntnis zu nehmen wird angesichts der skizzierten Herausforderungen und besonders mit Blick auf die historisch-politische Bildungsarbeit und den Geschichtsunterricht nicht ausreichen. Vielmehr gilt es zu versuchen, den Wandel von Geschichte und die Folgen für das historische Denken und Lernen zu gestalten – also: Geschichte zu machen.

Dieses Blog will also die Entwicklung historischen Denkens und Lernens in der Schnittmenge von Geschichtsdidaktik, historisch und politisch ausgerichtete Bildungsarbeit mitverfolgen und anregen.  Dazu wünsche ich ihm von dieser Stelle viel Erfolg und hoffe, wie Daniel (hier), dass die fachdidaktische Netzwerkbildung im Bereich einer  - noch näher zu bestimmenden – “digitalen Geschichtsdidaktik” mit den zu erwartenden Beiträgen neue und anregende Impulse erhält.



P.S.: Interessanterweise zeigt der Header des Blogs eine verfremdete Aufnahme eines Kirchengewölbes in Wismar2. Inwiefern damit religiöse Anspielungen verbunden sind, die in Richtung einer Zugehörigkeitbeschreibung zur “Netzgemeinde” gehen, mag der Autor selbst mitteilen. ;-)

P.S.S.: Mir wird immer deutlicher, dass die Zielsetzung meines Blogs klarer zu beschreiben wäre. Aber was nicht ist, kann ja noch kommen.

 

 

  1. Pallaske Christoph: Geschichte machen, online: http://historischdenken.hypotheses.org/; ders. Über das Blog, online: http://historischdenken.hypotheses.org/15 (Zugriff: 06.07.2012) []
  2. Pallaske, Christoph: Impressum, online: http://historischdenken.hypotheses.org/credits (Zugriff: 06.07.2012) []

Michael Möller 2004 (cc), wikimedia commons

Über den Newsletter von zeitenblicke.de bin ich soeben auf einen Beitrag von Gabriele Lingelbach1 aufmerksam geworden, der sich gut in die Diskussion um das Verhältnis von Geschichtswissenschaft und digitalem Wandel einpasst.2 Aufgrund der Aktualität mag vorerst lediglich Hinweis genügen: Lingelbach weist die Technikgeschichte gleichsam als Kontext der Arbeit des Historikers aus. Vor dem Hintergrund dieses Rahmens möchte sie

die Wechselwirkungen zwischen technologischen Innovationen und dem Berufsalltag von Historikerinnen und Historikern der vergangenen zwei Jahrhunderte3

in den Blick nehmen. Vorerst muss die Referenz genügen,  während eine eingehende Beschäftigung hinten angestellt werden muss.

Abbildungsnachweis Wikimedia (Stand: 16.07.2012)

  1. Lingelbach,  Gabriele (2011): Ein Motor der Geschichtswissenschaft? Zusammhänge zwischen technologischer Entwicklung, Veränderungen des Arbeitsalltags von Historikern und fachlichem Wandel, in: zeitenblicke 10, Nr. 3, online: http://www.zeitenblicke.de/2011/1/Lingelbach/, letzter Zugriff 22.08.2011 []
  2. Vgl. insbesondere Eisenmenger, Daniel (18.08.2011): Die Geschichtsdidaktik und das Netz – Teil 1, online: http://geschichtsunterricht.wordpress.com/2011/08/18/die-geschichtsdidaktik-und-das-netz-teil-1/, letzter Zugriff 22.08.2011 und ders. (29.08.2011): Die Geschichtsdidaktik und das Nezt – Teil 2, online: http://geschichtsunterricht.wordpress.com/2011/08/19/die-geschichtsdidaktik-und-das-netz-teil-2/, letzter Zugriff 22.08.2011 []
  3. Lingelbach 2011 []

Bereits am Samstag flatterte das neue Heft von “Computer + Unterricht” zum Thema “Lernplattformen” in meinen Briefkasten. Vor gut 1 1/2 Jahren trat der Friedrich Verlag an mich heran. “Herr König, könnten Sie sich vorstellen, als Herausgeber für ein Heft aufzutreten?” Ich sagte kurzerhand zu. Die nächste Zeit war durchaus arbeitsreich. Vieles war zu sichten, zu konzipieren, zu koordinieren, zu lesen, zu schreiben, zu überarbeiten… Im nun erschienenen Magazin befinden sich Beiträge von ausgewiesenen Theoretikern (z.B. Stefan Aufenanger, Wolf-Rüdiger Wagner) und bekannten Praktikern. Unter anderem sind vertreten:

  • Uwe Klemm1
  • Guido Wojaczek2
  • Marc Lachmann3
  • Michael Gros4

Auch für die Geschichtsdidaktik wird etwas geboten:

  • Daniel Eisenmenger liefert einen Beitrag zu Diigo im Geschichtsunterricht5
  • Manuel Altenkirch6 und Holger Meeh von der PH Heidelberg beleuchten den Einsatz von Lernplattformen in der Hochschullehre.

Insgesamt bleibt zu hoffen, dass das Heft in irgendeiner Form Impulse für den interessierten Leser geben kann. Über kritische Rückmeldungen freue ich mich. Wer möchte, kann gerne einen Blick ins Inhaltsverzeichnis werfen.

Herzlichen Dank auch an Frau Lichtenstern für die gute Zusammenarbeit.

Update 27.08.2011:

Ich habe etwas gezögert, das Titelbild des Themenshefts zu veröffentlicht. Frau Lichtenstern hat mir aber in dieser Woche “grünes Licht” gegeben.

Und so sieht es aus:

Cover, Friedirch Verlag 2011 (c) - mit freundlicher Genehmigung des Verlags

In der Blogosphäre gibt es auch erste Reaktionen,

  • z.B den Hinweis im Blog von Moodle-Expertin Verena Heckmann auf Sprachnet Blog.

  1. Bekannt durch seine Moodlefortbildungen. Vgl. Eventualitätswabe, online: http://eventualitaetswabe.de/?tag=moodle, letzter Zugriff 22.08.2011)
  2. Verena Heckmann ((Exptertin für Moodle im Fremdsprachenunterricht, online: http://sprachnet.blogspot.com/, letzter Zugriff 22.08.2011 []
  3. Mitverwantworlicher des Bayernmoodles und Experte für Notebook-Klassen. Vgl. Bayernmoodle, online: http://www.bayernmoodle.de/, letzter Zugriff 22.08.2011 []
  4. Gründungsmitglied von Moodleschule.de, online: http://www.moodleschule.de/, letzter Zugriff 22.08.2011 []
  5. Kollege am Landesinstitut für Pädagogik und Medien und Experte für die Medienarbeit in der Grundschule. Vgl. Online-Grundschule, online: http://online-grundschule.de/blog/grundschulnews, letzter Zugriff 22.08.2011 []
  6. Vgl. auch seinen Blogbeitrag Linksammlung für Geschichts- und SozialkundlehrerInnen, online: http://geschichtsunterricht.wordpress.com/2011/05/23/linksammlung-fur-geschichts-und-sozialkundlehrerinnen/, letzer Zugriff 22.08.2011 []
  7. Vgl. auch den Blog Studentenfutter, online: http://altenkirch.wordpress.com/, letzter Zugriff 22.08.2011 []